Die 11 „ An Gebote" der WeinSchmeckerei

 

Du sollst nicht begehren eines anderen weißen Burgunder 

Du sollst kein falsch Zeugnis ablegen, sondern deinen Gästen original Plüsch Prumm anbieten *

Du sollst deine Nächsten lieben und immer ein Schnittchen Himmel und Äad Dip anbieten 

Du sollst Fremden gegenüber offen sein und Cioccolato No. 1 ausprobieren 

Du sollst statt Weihrauch, Myrre und Gold, das Provence Salz mit 3erlei Blüten verwenden 

Du sollst in Versuchung geraten durch Meerrettich - Senf mit Honig 

Du sollst das Besondere im Leben schätzen und Sülzer Apfel Senf Sauce genießen 

Du sollst Mutter, Vater und die Freunde ehren und Ihnen schöne Geschenke aus der WeinSchmeckerei mitbringen 

Du sollst weiterverbreiten das Nim-m Si-e, die Sauce für alle Speisen ist 

Du sollst Dulce Nobilis, das Gewürz - Praliné, statt Wasser zu Wein probieren  

Du sollst das 11. Gebot in Ehren halten, was da heißt: „Du sollst den Genuss nicht hinten anstellen.“

 

Lange haben wir mit einem Winzer von der Mosel probiert, bis wir das richtige Mischungsverhältns für den Plüsch - Prumm gefunden hatten. Der Plüsch-Prumm hat eine sehr gute Perlung, ist fruchtig und frisch, dabei aber nicht zu süß und passt ganz sicher zu jedem Anlaß.                                                        (Für Immi`s:  Plüsch - Prumm ist Kölsch und bedeutet Pfirsich)

 

zu unserer eigenen Produktlinie die 11 „An Gebote“ haben wir auch ein eigenes kleines Kochbuch raus gebracht. Es sind 150 Lieblingsrezepte von unseren Kunden und uns, die alles    eins gemeinsam haben: Die Rezepte sind schon oft erprobt, gelingen immer und schmecken!